Scaler:Turbulenz

From Wiki-WindPRO
Jump to: navigation, search

Zur deutschen Hauptseite | Alle deutschsprachigen Seiten


Menü WerkzeugeScaler → Register Turbulenz


Scaler DE(22).png

Dieses Register beschäftigt sich mit der Übertragung eines Turbulenzsignals von der Ausgangs-(Mast-) Position zur Ziel-(WEA-) Position. Anwendungsfälle sind die Ermittlung einer zeitlich variierenden Wake-Decay-Konstante und die zeitlich variierende Turbulenzkorrektur der Leistungskennlinie.


Quelle Umgebungsturbulenz

  • Turbulenzsignal: Wenn ein Turbulenzsignal in der ausgewählten Scaler-Zeitreihe vorliegt, wird dieses dem Turbulenz-Scaling zugrundegelegt.
  • Turbulenz von Modell: Diese Option steht nur zur Verfügung, wenn das im Gelände-Scaling gewählte Mikroskalige Modell eine Turbulenzmodellierung umfasst (WAsP-CFD oder Flowres-Datei).


Ausbreitungsmodell

  • Basierend auf Wind-Speedup: Die Standardabweichung der Windgeschwindigkeit wird für alle Positionen (Mast und WEA) als konstant angenommen. Die Turbulenz ist definiert durch die Formel: TI = StdAbw(u)/u, wobei u die Windgeschwindigkeit zum gegebenen Zeitpunkt ist und StdAbw(u) mit derselben Formel an der Mastposition aus der Turbulenz ermittelt wird.
Diese Methode wird auch verwendet, wenn die Turbulenz direkt aus einem METEO-Objekt ermittelt wird (in PARK-Berechnung: "aus anderer Zeitreihe" statt "von Scaler-Zeitreihe"). Die Verwendung des Scalers ermöglicht jedoch auch die Interpolation zwischen mehreren Zeitreihen.
  • Basierend auf modellierter Turbulenz: Wenn für den Standort modellierte Turbulenzinformationen existieren, z.B. von WAsP-CFD oder Flowres-Dateien, werden diese verwendet, um die Turbulenz vom Messpunkt an die WEA-Postion zu modellieren (via Verhältnis der modellierten Turbulenzen).


Weitere Informationen