WEA-Schalldatenauswahl

From Wiki-WindPRO
Jump to: navigation, search

Zur deutschen Hauptseite | Alle deutschsprachigen Seiten

Für einen WEA-Typ können im WEA-Katalog von windPRO unterschiedliche Schalleistungspegel vorliegen, z.B. für 8 oder 10 m/s oder für verschiedene Nabenhöhen (siehe WEA-Katalog, Register Details für den entsprechenden WEA-Typ), als Summenpegel oder als Oktavbänder.

Neben den üblichen Schallwerten, die sich auf 95% der Nennleistung oder auf eine Windgeschwindigkeit in 10 m Höhe beziehen, gibt es auch Eingabemöglichkeiten für Windgeschwindigkeiten in Nabenhöhe. Diese sind derzeit lediglich im NORD2000-Schallberechnungsmodul sowie in der Niederländischen Vorschrift von 2011 relevant. Für alle anderen DECIBEL-Berechnungen spielen Daten in Nabenhöhe keine Rolle. Wenn Sie nur Daten in Nabenhöhe vorliegen haben, können Sie diese jedoch in eine für die anderen DECIBEL-Berechnungen nutzbare Werte umwandeln:

WEA-Katalog → Daten eines WEA-Typs → Register Detaildaten → Schalldatensatz öffnen

Klicken Sie in die grüne Seite der Tabelle und geben Sie dort die Werte ein. Klicken Sie dann in die orange Seite und klicken Sie auf Hub height > 10m. Für die Konvertierung wird konform zur IEC 61400-11 ein logarithmisches Windprofil von 0,05 m angenommen; es werden Datensätze für die verfügbaren Nabenhöhen der WEA erstellt. Für weitere Informationen zur Eingabe von Schalldatensätzen siehe Bearbeiten von Schalldaten.


Normalerweise findet windPRO automatisch den für Ihre Berechnung passenden Schalleistungspegel. Sie können aber auch im WEA-Objekt einen speziellen Schalleistungspegel auswählen, z.B. Oktavband-Daten oder Schallwerte für Schallreduzierte Betriebsweisen (siehe unten).

Versichern Sie sich stets beim Hersteller Ihrer WEA, was für ein Schalleistungspegel zu verwenden ist, da Herstellerangaben zu vermessenen bzw. garantierten Schalleistungspegeln sich kurzfristig ändern können.


Schallreduzierte Betriebsweisen

Viele WEA-Typen können in schallreduzierten Modi betrieben werden. In der Regel kann ein schallreduzierter Modus an der Level-Bezeichnung im Namen des Schalldatensatzes im WEA-Katalog erkannt werden. Level 0 steht stets für den Ertragsoptimierten Betrieb, die höheren Levels markieren unterschiedlich stark schallreduzierte Modi. Heißt ein Schalldatensatz z.B.

Level 3 – calculated – 103dB – 09/2009,

so bedeutet dies dass es der drittlauteste Schallreduzierte Modus der WEA ist; es handelt sich um einen berechneten Wert (im Gegensatz zu measured – vermessen; guaranteed – garantiert). Der Name des Betriebsmodus seitens des Herstellers ist „103dB“ (wobei dies nicht unbedingt der tatsächliche Schallleistungspegel sein muss!) und die technische Spezifikation stammt aus dem September 2009.


Auswahl von Schallreduzierten Modi für WEA

In den Eigenschaften eines WEA-Objekts ist es möglich, spezielle Schalldaten auszuwählen, indem das Häkchen bei Immer Standardwerte verwenden entfernt wird und aus den erscheinenden Menüs der gewünschte Schalldatensatz ausgewählt wird. Beachten Sie, dass ein schallreduzierter Modus immer auch mit einer schallreduzierten Leistungskennlinie einhergeht, die Sie bei dieser Vorgehensweise separat einstellen müssen (vgl. aber auch nächster Abschnitt).

BASIS Projektierung ImExport Berechnung (111).png


Im Schalldaten-Menü stehen neben den im WEA-Katalog hinterlegten Schalldatensätzen die folgenden Einträge zur Verfügung:

  • Default: Verwendet den Datensatz, der im WEA-Katalog als Standarddatensatz definiert ist
  • Generisch (autom. erstellt): Schätzt den Schallpegel anhand der Dimension der WEA ab. Vorhandene Daten im WEA-Katalog werden dabei ignoriert
  • Individuell: Über ... kann ein WEA-spezifischer Schalldatensatz unabhängig vom WEA-Katalog definiert werden
  • Abschaltung: Die WEA taucht auf DECIBEL-Berichtsausdrucken auf, emittiert jedoch keinen Schall


Verwendung von Leistungs-/Schall-Paaren

[Expland] anklicken für Versionen vor windPRO 3.2

Diese Option war in Versionen vor windPRO 3.2 noch nicht verfügbar. Stattdessen konnten dort Datensätze spezifisch für Optimierungen oder Nachtabschaltungen definiert werden:

Setzen des Häkchens Mehr aktiviert die erweiterte Datenauswahl:

DE UMWELT DEC (17).png


Es gibt zwei erweiterte Modi, die auf der rechten Seite ausgewählt werden:

  • Optimierung: Teilt einer Schalloptimierung mit OPTIMIZE mit, welche Leistungskurven zu verwenden sind, wenn Schallreduktionen benötigt werden.
  • Zeit: Teilt einer PARK-Berechnungen mit Scaler mit, welche Leistungs- und Schallmodi zu welcher Tageszeit zu verwenden sind (i.d.R. im Zusammenhang mit nächtlichen Schallreduktionen)


Zeit

Es werden die Betriebsmodi (Schall und Leistung) für drei Perioden ausgewählt: Tag, Abend und Nacht. Es müssen nicht alle drei Perioden verwendet werden - In Deutschland ist es beispielsweise unüblich, für die Abendstunden einen besonderen Schallmodus vorzusehen. Die genauen Zeiträume für die Perioden werden in der PARK-Berechnung definiert.

DE UMWELT DEC (18).png

Es gibt automatisch drei Einstellungen, die als Vorgabe dieselben Eigenschaften haben. Mit v und ^ bewegen Sie sich durch die Liste der Einstellungen.

Sie sind benannt mit "Einstellung 1" (i.d.R. Tag), "Abend" und "Nacht". Es kann für jede Periode festgelegt werden, welcher Betriebsmodus (Leistungskennlinie und Schallwerte) verwendet werden soll.

Über den Verw.-Knopf wird festgelegt, welche Einstellung in Schall- bzw. Ertragsberechnungen verwendet werden soll, die nicht auf tageszeitlich variierenden Schall- und Leistungsdaten beruhen sollen. Vorauswahl ist "Einstellung 1"


Optimierung

Es muss eine Anzahl von Einstellungen definiert werden, die windPRO im Fall der Schalloptimierung eines Windparks ausprobieren soll (siehe OPTIMIZE). Jede Einstellung besteht aus einer zusammen passenden Kombination von Schall- und Leistungskennlinien-Datensätzen.

Drücken Sie + um eine Einstellung hinzuzufügen und um die Einstellung mit der höchsten Nummer zu entfernen. Mit v und ^ bewegen Sie sich durch die Liste der Einstellungen.

Markieren Sie bei einer der Einstellungen den Knopf Verw (für "Verwende") rechts neben der Einstellungen-Anzeige. Diese Einstellung wird dann bei regulären Berechnungen (d.h. nicht OPTIMIZE) verwendet.

Die Definition von Schall-/Leistungs-Paaren dient folgenden Zwecken:

  • Dem Erstellen eigener Listen von verfügbaren Schall-/Leistungsdaten z.B. für bestimmte Länder (übersichtlichere Datenauswahl)
  • Der Vorbereitung einer Schalloptimierung mit OPTIMIZE

Sowie im Zusammenhang mit der den-Option (s.u.):

Setzen des Häkchens bei LK-/Schall-Paare verwenden aktiviert den erweiterten Modus der Datenauswahl:

DE BASIS WEA-Kat(17).png

Eventuell werden Sie von windPRO aufgefordert, zuerst ein Leistungs-Schall-Paar für den aktuellen WEA-Typ im WEA-Katalog zu definieren (siehe hierzu WEA-Katalog → Leistungs- & Schall-Paare).

Die Bedienelemente:

  • Ausklappmenü LK-/Schall-Paar: Wählen Sie den Datensatz mit den Paaren, wenn mehrere verfügbar sind
  • ...: Öffnet den WEA-Datensatz und Sie können Datensätze erzeugen oder modifizieren.
  • Ausklappmenü Auswahl: Wählen Sie die gewünschte Paarung
  • den (d-e-n: day-evening-night): Wählen Sie aus, welche Paarung zur genannten Tageszeit verwendet werden soll. Die Angabe der genauen Uhrzeiten zu den Tageszeiten geschieht in der PARK-Berechnung (bei Berechnung mit Zeitreihen) bzw. den DECIBEL-Berechnungen nach Niederländischer und Norwegischer RIchtlinie.


Verwendung des PowerMatrix-Formats

Einige Hersteller übermitteln Schalldaten im PowerMatrix-Format, das seit windPRO 3.2 verfügbar ist. Darin liegen die Daten gebündelt für Leistung und Schall für verschiedene Modi vor. Die Schalldaten sind dort auf Nabenhöhe als Terzbanddaten enthalten und lassen sich im WEA-Katalog - etwa zur leichteren Auswahl des gewünschten Modus‘ - nach Frequenz oder Summenpegel anzeigen.

PM DECIBEL.PNG

Zur Auswahl der gewünschten Daten öffnen Sie die WEA-Eigenschaften auf Register WEA und wählen dort PowerMatrix an. Anschließend wählen Sie den gewünschten Modus aus, der dann für alle Schall- und auch Ertragsberechnungen verwendet wird.

PM DECIBEL 2.PNG

Bitte beachten Sie bei der Auswahl der Datensätze, dass die Schalldaten nabenhöhenabhängig vorliegen.


Weitere Themen