Bearbeitungsmodus

From Wiki-WindPRO
Revision as of 17:17, 17 September 2019 by Robin (Talk | contribs)

(diff) ← Older revision | Latest revision (diff) | Newer revision → (diff)
Jump to: navigation, search

Zur deutschen Hauptseite | Alle deutschsprachigen Seiten

Die folgenden Objekte verfügen über einen Bearbeitungsmodus


Ist ein Objekt im Bearbeitungsmodus,


Es kann sich immer nur ein Objekt im Bearbeitungsmodus befinden. Der Bearbeitungsmodus wird durch einen roten Rahmen BASIS Linien-Objekt (16).png um das Objekt auf der Karte sowie eine Markierung in der ersten Spalte der Objektliste angezeigt.


Ein- und Ausschalten des Bearbeitungsmodus für ein Objekt

Einschalten:

  • Markieren und rechtsklicken Sie das Objekt auf der Karte oder in der Objektliste. Wählen Sie aus dem Menü den Punkt Bearbeitungsmodus.
  • Alternativ: Markieren Sie das Objekt in Karte oder Objektliste. Drücken Sie STRG <E>.

Ausschalten:

  • Rechtsklicken Sie an eine beliebige Stelle auf der Karte → Bearbeitungsmodus.
  • Rechtsklicken Sie auf das in Bearbeitung befindliche Objekt in der Objektliste → Bearbeitungsmodus
  • Alternativ: Drücken Sie STRG <E>.


Aktionen im Bearbeitungsmodus

Auf alle relevanten Aktionen im Bearbeitungsmodus wird über das Kontextmenü auf der Karte zurückgegriffen. Die verfügbaren Aktionen finden sich im unteren Bereich des Kontextmenüs, unterhalb der letzten Trennlinie. Je nach Situation ändern sich die verfügbaren Aktionen, z.B. ist ein Bearbeiten von Linieneigenschaften nur möglich, wenn eine Linie ausgewählt ist.

Wenn Sie während des Digitalisiserens einer Linie den Rand des Kartenfensters erreichen, bewegt sich der Kartenausschnitt automatisch weiter. Bei kleinen Kartenfenstern kann dies störend sein. Diese Funktion kann während des Digitalisierens einer Linie deaktiviert werden: Kontextmenü ⇒ Karte automatisch zentrieren, wenn die Maus den Kartenrand erreicht

Zum manuellen Verschieben der Karte wird wird während des Digitalisierens einer Linie oder eines Polygons die mittlere Maustaste (Scrollrad drücken) verwendet.

Im Folgenden werden die verfügbaren Aktionen am Beispiel des Linienobjekts dargestellt. Auf Unterschiede bei Areal- und WEA-Flächen-Objekten wird hingewiesen.


Neue Linien digitalisieren

Platzieren Sie den Mauszeiger dort, wo sie mit dem Digitalisieren der ersten Linie beginnen wollen und wählen Sie die Option Neue Linie erzeugen aus dem Kontextmenü.

Geben Sie die Höhe der neuen Linie ein (bei Rauigkeitslinien: Rauigkeiten links resp. rechts der Linie, immer in Digitalisier-Richtung). Vorgabe ist das Niveau der letzten Linie. Mit dem Feld Schritt und den Pfeil-Schaltflächen können Sie das Niveau schnell in definierten Schrittweiten erhöhen und verringern.

BASIS Linien-Objekt (17).png

Bestätigen Sie mit Ok und klicken Sie entlang der zu digitalisierenden Linie. Das Kontextmenü enthält die folgenden Optionen:

  • Abbruch: Die Linie geht, soweit Sie diese bisher digitalisiert haben, verloren.
  • Stopp: beendet die Linie am letzten eingegebenen Punkt.
  • Schließen verbindet den letzten Punkt mit dem Startpunkt der Linie.
  • Karte automatisch zentrieren, wenn die Maus den Kartenrand erreicht: Die entsprechende Option ein- oder ausschalten.

Während des Digitalisiserens haben die folgenden Tasten Sonderfunktionen:

  • <Umschalt>-Taste: Punkte werden automatisch von WindPRO gesetzt, wenn Sie die Maus bewegen. Klicken ist nicht mehr nötig. Der Mauszeiger ändert sich zu einer Linie mit einem laufenden Männchen.
  • <Alt>-Taste: löscht den jeweils letzten Punkt. Dies kann bis zum Beginn der Linie fortgeführt werden.
  • <Strg>-Taste (nur Linienobjekt): Starten der Digitalisier-Halbautomatik


Linien bearbeiten

BASIS Linien-Objekt (18).png

Klicken Sie auf eine Linie, um alle Punkte dieser Linie zu aktivieren. Wenn Sie mit dem Mauszeiger nur über die Linie hinweg fahren, wird am unteren Rand des Fensters die Höhe der Höhenlinie eingeblendet. Um mehrere Linien zu aktivieren, halten Sie beim Anklicken der zweiten und weiteren Linien die <Strg>-Taste gedrückt.

Wenn die Linie aktiviert ist, können Punkte verschoben werden. Das Kontextmenü gibt Zugriff auf weitere Möglichkeiten. Je nachdem ob der Mauszeiger sich neben einer markierten oder unmarkierten Linie, auf einem Punkt, oder auf einer Linie zwischen zwei Punkten befindet, enthält das Menü unterschiedliche Optionen:

  • Neue Linie erzeugen: Diese Option ist immer vorhanden. Wird sie ausgewählt, wird am aktuellen Mauszeigerstandort eine neue Linie begonnen.
  • Linie fortsetzten (Nur wenn eine Linie aktiviert ist): Die Linie wird am nächstgelegenen Ende fortgesetzt.
  • ausgewählte Linie(n) schließen (wenn eine oder mehrere Linien aktiviert sind): Verbindet jeweils Anfangs- und Endpunkt aller markierten Linien.
  • Bearbeite Linien-Niveau (wenn eine oder mehrere Linien aktiviert sind): Ruft das Höhen-Eingabefenster auf. Die eingegebene Höhe wird der oder den Linien zugewiesen.
  • Linie löschen (wenn eine oder mehrere Linien aktiviert sind): Löscht die Linien nach einer Sicherheitsabfrage.
  • Lösche Punkt (Wenn der Mauszeiger sich auf einem Punkt befindet): Löscht den Punkt
  • Punkt einsetzen (Wenn der Mauszeiger sich auf einer Linie zwischen zwei Punkten befindet): Fügt einen Punkt ein.
  • Höhenlinie aufteilen (Wenn der Mauszeiger sich auf einer Linie zwischen zwei Punkten befindet): Teilt die Linie in zwei Teile.
  • Linien verbinden (nur bei zwei markierten Linien): Verbindet von beiden Linien jeweils die am nächsten beieinander liegenden Anfangs- bzw. Endpunkte. Wenn beide Linien unterschiedliche Höhen hatten, fragt WindPRO nach der Höhe für die neue Linie.


Dreifach-Kreuzung / Einrasten an Punkten

Für Rauigkeitskarten kann es notwendig sein, dass sich drei Linien an derselben Stelle treffen. Wenn Sie beim Digitalisieren die STRG-Taste halten, rastet der Cursor an einem nahegelegenen Punkt ein. Der neue Punkt hat exakt dieselben Koordinaten wie der existierende. Dreifach-Kreuzungen werden in vollem Umfang von WAsP unterstützt, stellen Sie aber sicher, dass die Rauigkeiten in jedem der drei so gebildeten Segmente konsistent ist.


Digitalisier-Halbautomatik

Diese Option existiert nur im Linien-Objekt.

Die automatische Linienverfolgung arbeitet mit Farberkennung. Aus diesem Grund kann Sie in der Regel nur auf Farbkarten eingesetzt werden. Je deutlicher sich die Höhenlinien farblich von den anderen Elementen der Karte abheben, desto besser funktioniert die Linienverfolgung.

Erzeugen Sie im Bearbeitungsmodus eines Linienobjekts eine neue Linie. Drücken Sie dann die <Strg>-Taste und halten Sie diese gedrückt. In der linken oberen Ecke erscheint das Linienverfolgungs-Fenster, das den Ausschnitt unter Ihrem Cursor in starker Vergrößerung anzeigt (unten die erweiterte Variante des Fensters).

BASIS Linien-Objekt (19).png

Bewegen Sie die Maus auf die zu digitalisierende Linie und lassen Sie die <Strg>-Taste los. Klicken Sie im Linienverfolgungs-Fenster auf die Pixel, die zur Höhenlinie gehören und die für deren Farbgebung charakteristisch sind. Sie können auch mehrere Farben wählen. Diese gewählten Farben werden im Linienverfolgungs-Fenster mit einer weißen Schraffur angezeigt.

Gehen Sie dann zurück zur zu digitalisierenden Linie, drücken Sie wieder die <Strg>-Taste und halten Sie diese fest. Klicken Sie jetzt mit der Maus auf die Linie. WindPRO verfolgt die angeklickte Linie so weit, bis sie unterbrochen ist (z.B. weil sie hinter einer Straße verschwindet). Durch normales weiter digitalisieren ohne gedrückte <Strg>-Taste können Sie der Linienverfolgung über kritische Bereiche „hinweg helfen“.

Sollte die Linie einmal den falschen Weg einschlagen, z.B. weil eine Linie ähnlicher Farbe die Höhenlinie kreuzt, so können Sie mit einem Rechtsklick die letzte Linienverfolgung rückgängig machen. Ebenso können Sie mit der <Alt>- oder der <Löschen>-Taste jeweils den letzten Punkt rückgängig machen und sich so rückwärts die Linie entlang bewegen.

Natürlich ist es für die optimale Linienverfolgung wichtig, dass die richtigen Farben ausgewählt werden. Erweiterte Einstellungen sind zugänglich, indem Sie im Linienverfolgungs-Fenster auf die Schaltfläche mit den kleinen Rechts-Pfeilen drücken. Dort können Sie Einstellungen zur Auswahl des Farbbereichs treffen oder die bislang ausgewählten Farben löschen.


Tastaturbedienung im Bearbeitungsmodus

Kontextmenü-Befehle

Das Kontextmenü kann per Rechtsklick oder mit der Kontextmenü-Taste (normalerweise rechts neben Alt-Gr) geöffnet werden. Wenn es geöffnet ist, können die dort verfügbaren Aktionen in der Regel über einen Buchstaben ausgewählt werden:

Linien-Objekt

  • p: Punkt löschen oder Punkt einfügen, je nachdem ob der Cursor gerade über einem Punkt ist (löschen) oder auf einem Liniensegment (einfügen)
  • n: Neue Linie erzeugen
  • c: Linie löschen
  • a: ausgewählte Linie(n) schließen
  • v: Linien verbinden (2 müssen ausgewählt sein)
  • h: Linie aufteilen (Cursor muss über Liniensegment sein)
  • t: Höhen- bzw. Rauigkeitswert bearbeiten
  • r: Linie fortsetzen

Areal-Objekt

  • p: Punkt löschen oder Punkt einfügen, je nachdem ob der Cursor gerade über einem Punkt ist (löschen) oder auf einem Randsegment (einfügen)
  • n: Neues Polygon erzeugen
  • y: Polygon löschen
  • c: Flächeneigenschaften bearbeiten
  • r: Areal aus Polygon ausstanzen

WEA-Flächen-Objekt

  • p: Punkt löschen oder Punkt einfügen, je nachdem ob der Cursor gerade über einem Punkt ist (löschen) oder auf einem Randsegment (einfügen)
  • n: Neue WEA-Fläche erzeugen
  • y: Polygon löschen
  • c: Flächeneingenschaften bearbeiten

Wegebau-Objekt

  • p: Punkt löschen oder Punkt einfügen, je nachdem ob der Cursor gerade über einem Punkt ist (löschen) oder auf einem Liniensegment (einfügen)
  • n: Neuen Weg erzeugen


Sonstige Tastaturoperationen

Alle Objekte mit Bearbeitungsmodus (Linien-, Areal-, Wegebau-, WEA-Flächen-Objekt, Elektrisches Netz)

Während Linien oder Areale erzeugt werden:

  • STRG-Taste ⇒ Cursor rastet an nächstgelegenem Objekt ein (z.B. um über importierte Eckkoordinaten definierte Flächen nachzudigitalisieren)


Linien-, Wegebau- und Areal-Objekt

Während Linien oder Areale erzeugt werden:

  • Umschalttaste (SHIFT) ⇒ Linie wird ohne Klicken erzeugt
  • ALT-Taste ⇒ Letzter Punkt wird entfernt

Während keine Linien oder Areale erzeugt werden, aber ein Objekt markiert ist:

  • ALT-Taste ⇒ Radier-Modus, jeder mit dem Cursor berührte Punkt der markierten Linie wird gelöscht