Difference between revisions of "Fledermausabschaltung"

From Wiki-WindPRO
Jump to: navigation, search
(Link Curtailments in PARK)
 
Line 3: Line 3:
 
===Allgemeines und Voraussetzungen===
 
===Allgemeines und Voraussetzungen===
  
Die Berechnung von Ertragsverlusten durch Fledermausabschaltung wird im Modul LOSS&UNCERTAINTY vorgenommen.
+
Die Berechnung von Ertragsverlusten durch Fledermausabschaltung wird im Modul LOSS&UNCERTAINTY oder direkt auf Register [[PARK: Register Curtailment|Curtailment]] der zeitreihenbasierten PARK-Berechnung vorgenommen.
  
 
Voraussetzungen:
 
Voraussetzungen:

Latest revision as of 10:41, 18 May 2020

Zur deutschen Hauptseite | Alle deutschsprachigen Seiten| Diese Seite auf Englisch

Allgemeines und Voraussetzungen

Die Berechnung von Ertragsverlusten durch Fledermausabschaltung wird im Modul LOSS&UNCERTAINTY oder direkt auf Register Curtailment der zeitreihenbasierten PARK-Berechnung vorgenommen.

Voraussetzungen:

  • Informationen zu den Abschaltkriterien (Zeitraum, Windgeschwindigkeiten, Temperatur, Tageszeit). Diese Kriterien sind standort- bzw. speziesabhängig und werden in der Regel in Absprache mit Behörden festgelegt.
  • eine PARK-Berechnung für den Standort, durch die die Voraussetzungen bezüglich der Produktion definiert werden.
  • Informationen über die Jährliche Variation der Produktion.
    • Die Quelle der Jährlichen Variation sollte ebenfalls Informationen zur Variation der Temperatur enthalten, wenn diese eines der Kriterien für die Fledermausabschaltung ist.


Die Zuweisung von Abschaltungen für WEA ist möglich

  • für alle WEA identisch
  • für alle WEA auf einem bestimmten Layer identisch
  • für jede einzelne WEA individuell

Wenn mehrere, aber nicht alle WEA von der Abschaltung betroffen sind, sollten betroffene WEA vor der PARK-Berechnung auf ein eigenes Layer gelegt werden. Ansonsten müssten die Abschaltbedingungen jeder betroffenen WEA einzeln zugewiesen werden.

Bedienung in LOSS&UNCERTAINTY

  1. Die Berechnung von Fledermausverlusten setzt die Erweiterte Verlustberechnung auf Basis von Jährlicher Variation voraus (Modul LOSS&UNCERTAINTY | Register Hauptteil)
  2. Das Untermodul zur Fledermausabschaltung befindet sich in LOSS&UNCERTAINTY auf dem Register Verlust in Gruppe 6: Curtailment.
  3. Setzen Sie die Markierung in der Spalte Berechne und Klicken Sie dann auf die Schaltfläche Calc. Wenn keine Markierung in der Spalte Berechne existert, ist die Erweiterte Verlustberechnung (Punkt 1) nicht ausgewählt.


Auswahl der Abschaltkriterien

Setzen Sie in der Liste der Verwendeten Parameter die Häkchen, mit denen die Abschaltkriterien beschrieben werden. In der Regel sind dies für Fledermäuse:

  • Die Periode(n) des Jahres, in denen die Abschaltung relevant ist: Datum
  • Aus- und Wiedereinschalt-Zeitpunkt im Laufe des Tages: Meistens Sonnenaufgang / Sonnenuntergang, seltener Zeit (=Uhrzeit)
  • Mittlere Windgeschwindigkeit, da Fledermäuse bei hohen Windgeschwindigkeiten nicht fliegen
  • Temperatur, da Fledermäuse bei niedrigen Temperaturen nicht fliegen.
Hinweis zur Windgeschwindigkeit als Abschaltbedingung: LOSS&UNCERTAINTY berechnet aus der gegebenen Zeitreihe stets die Windgeschwindigkeit in Nabenhöhe. Dies deckt sich mit den üblichen Abschaltbedingungen für Fledermäuse in Deutschland, bei denen ebenfalls Bezug auf die WG in Nabenhöhe genommen wird. In anderen Ländern kann es jedoch üblich sein, dass die Windgeschwindigkeiten sich auf Bodennähe beziehen. In diesem Fall müssen die eingegebenen Limits die Windscherung berücksichtigen. Wird beispielsweise eine Abschaltung unter 4 m/s in 10 m Höhe verlangt, so muss eine höhere Windgeschwindigkeit angegeben werden, nämlich 4 m/s + [Windscherung zwischen 10 m Höhe und Nabenhöhe].

Zur Zuweisung von Abschaltbedingungen zu einzelnen WEA, Gruppen von WEA oder allen WEA siehe hier.


Ist eine WEA, eine Gruppe von WEA (Layer) oder alle WEA ausgewählt, können der Tabelle im oberen Bereich des Fensters über den Knopf Zeile hinzuf. Zeilen hinzugefügt werden.

  • Für jede separate Abschaltperiode (z.B. Frühjahr und Herbst) wird eine eigene Zeile benötigt
  • Eine Zeile kann sich nur entweder auf Sonnenaufgang oder auf Sonnenuntergang beziehen. Wird eine Abschaltung für beides benötigt, so müssen zwei Zeilen verwendet werden. Dies trifft auch zu, wenn eine Abschaltung für die ganze Nacht benötigt wird
  • Ausnahme zur Regel: Abschaltung von Sonnenauf- bis -untergang


Ausfüllen der Tabelle

In der Tabelle gibt es für jedes Abschaltkriterium zwei Spalten, eine für den Beginn des Abschaltkriteriums und eine für das Ende des Abschaltkriteriums. Für die Temperatur sind dies beispielsweise:

  • Temperatur (von)
  • Temperatur (bis)

Für den Sonnenaufgang sind es:

  • Sonnenaufgang (von Stunden vor)
  • Sonnenaufgang (bis Stunden nach)
  • u.s.w.

Wenn mehrere Abschaltkriterien vorliegen, müssen für eine effektive Abschaltung alle Abschaltkriterien in einer Zeile erfüllt sein.

Beispiel:

Datum(von) Datum(bis) Sonnenaufgang (von Stunden vor) Sonnenaufgang (bis Stunden nach) Mittlere Windgeschw. (von) Mittlere Windgeschw. (bis) Temperatur (von) Temperatur (bis)
30.06. 31.08. 2,0 1,0 - 7 10 -

Hiermit werden die WEA zwischen 30.6. und 31.8 in der Zeit zwischen 2 Stunden vor Sonnenaufgang bis 1 Stunde nach Sonnenaufgang abgeschaltet, wenn die Windgeschwindigkeit <7 m/s ist und die Temperatur über 10°C beträgt.

Beachten Sie, dass die Jahresangabe keine Bedeutung hat.


Beispiele und Sonderfälle

Abschaltung jeweils eine Stunde vor und nach Sonnenauf- und -untergang:
Datum(von) Datum(bis) Sonnenaufgang (von Stunden vor) Sonnenaufgang (bis Stunden nach) Sonnenuntergang (von Stunden vor) Sonnenuntergang (bis Stunden nach)
30.06. 31.08. 1,0 1,0 - -
30.06. 31.08. - - 1,0 1,0

Die Abschaltkriterien "Sonnenaufgang" und "Sonnenuntergang" dürfen hier nicht in der selben Zeile stehen!


Abschaltung von Sonnenuntergang bis eine Stunde nach Sonnenuntergang
Datum(von) Datum(bis) Sonnenuntergang (von Stunden vor) Sonnenuntergang (bis Stunden nach)
30.06. 31.08. 0,0 1,0

Beachten Sie, dass in der Spalte "Sonnenuntergang (von Stunden vor)" eine Null eingetragen sein muss. Wird stattdessen nichts eingetragen, trifft die Bedingung für alle Zeitstempel zu, die vor "1 Stunde nach Sonnenuntergang" liegen, was auf den Großteil des Tages zutrifft!


Abschaltung von 2 Stunden vor Sonnenaufgang bis 1 Stunde vor Sonnenaufgang
Datum(von) Datum(bis) Sonnenaufgang (von Stunden vor) Sonnenaufgang (bis Stunden nach)
30.06. 31.08. 2,0 -1,0

Die Eingabe unter "Sonnenaufgang (bis Stunden nach)" ist zwar verwirrend, aber logisch - eine negative Zeit nach Sonnenaufgang entspricht einer Zeit vor Sonnenaufgang.


Abschaltung die ganze Nacht (von Sonnenuntergang bis Sonnenaufgang)
Datum(von) Datum(bis) Sonnenaufgang (von Stunden vor) Sonnenaufgang (bis Stunden nach) Sonnenuntergang (von Stunden vor) Sonnenuntergang (bis Stunden nach)
30.06. 31.08. - - 0,0 -
30.06. 31.08. - 0,0 - -

Die erste Zeile trifft für alle Zeiten nach "0 Stunden vor Sonnenuntergang" zu. Die zweite Zeile trifft für alle Zeiten vor "0 Stunden nach Sonnenaufgang" zu.

Es ist nicht möglich, eine Abschaltung für die ganze Nacht in nur einer Zeile zu definieren!


Abschaltung über die Nacht, von 1h nach Sonnenuntergang bis 1h vor Sonnenaufgang
Datum(von) Datum(bis) Sonnenaufgang (von Stunden vor) Sonnenaufgang (bis Stunden nach) Sonnenuntergang (von Stunden vor) Sonnenuntergang (bis Stunden nach)
30.06. 31.08. - - -1,0 -
30.06. 31.08. - -1,0 - -

Zu Details vgl. die beiden vorangegangenen Beispielfälle.


Abschaltung von Sonnenuntergang bis 1:00 Uhr nachts
Datum(von) Datum(bis) Zeit (von) Zeit (bis) Sonnenuntergang (von Stunden vor) Sonnenuntergang (bis Stunden nach)
30.06. 31.08. 12:00 0:00 0,0 -
30.06. 31.08. 0:00 1:00 - -

Die erste Zeile schaltet den Zeitraum zwischen Sonnenuntergang und Mitternacht ab. Der Zeitraum ab 12:00 Uhr ist beliebig gewählt, er soll lediglich sicherstellen, dass die "Zeit"-Bedingung auf jeden Fall auf alle Zeitstempel nach Sonnenuntergang zutrifft.

Die zweite Zeile schaltet dann den Zeitraum zwischen Mitternacht und 1:00 Uhr morgens ab, ohne zusätzliche Angabe bezüglich Sonnenauf- und Untergang.


Abschaltung den ganzen Tag (von Sonnenauf- bis Sonnenuntergang) - Versionen ab windPRO 3.2 (einschließlich)
Datum(von) Datum(bis) Sonnenaufgang (von Stunden vor) Sonnenaufgang (bis Stunden nach) Sonnenuntergang (von Stunden vor) Sonnenuntergang (bis Stunden nach)
21.03. 20.09. 0,0 0,0

Der Zeitraum wird definiert als "Null Stunden vor Sonnenaufgang bis Null Stunden nach Sonnenuntergang".


Abschaltung den ganzen Tag (von Sonnenauf- bis Sonnenuntergang) - Versionen vor windPRO 3.2

Diese Art von Abschaltung ist in Versionen des Moduls vor windPRO 3.2 nicht vorgesehen, kann jedoch über einen Workaround erreicht werden. Dieser ist im folgenden Abschnitt beschrieben.

Datum(von) Datum(bis) Sonnenaufgang (von Stunden vor) Sonnenaufgang (bis Stunden nach) Sonnenuntergang (von Stunden vor) Sonnenuntergang (bis Stunden nach)
21.03. 20.09. 0,0 10,0
21.03. 20.09. 10,0 0,0
21.09. 20.03. 0,0 7,0
21.09. 20.03. 7,0 0,0

Erläuterung:

  • Die Tabelle oben kann in dieser Form für Standorte in Europa südlich 54°45' verwendet werden.
  • Für jeden Tag im Sommerhalbjahr wird ein Zeitraum 10 Stunden nach Sonnenaufgang (Zeile 1) und 10 Stunden vor Sonnenuntergang (Zeile 2) als Abschaltung definiert. Wenn die beiden Zeiträume sich überschneiden, rechnet LOSS & UNCERTAINTY dennnoch bloß maximal den Zeitraum Sonnenauf- bis untergang.
  • da die kürzesten Tage im Winter kürzer als die Hälfte der längsten Tage im Sommer sind, muss dies für das Winterhalbjahr wiederholt werden, dort jedoch mit 7 Stunden nach Sonnenauf- bzw. 7 Stunden vor Sonnenuntergang (Zeile 3 und 4).