WindPRO Data: Übersicht

From Wiki-WindPRO
Jump to: navigation, search

Zur deutschen Hauptseite | Alle deutschsprachigen Seiten


windPRO Data ist ein zur Nutzung von windPRO zwingend benötigtes Datenverzeichnis. Es enthält beispielsweise

  • den WEA-Katalog
  • ein Verzeichnis für Windstatistiken
  • Klimadaten
  • Netzkomponenten
  • Vordefinierte Legenden
  • u.a.

Der windPRO-Anwender muss in windPRO Data über volle Lese- und Schreibrechte verfügen.


Speicherort

Bei der windPRO-Installation wird im folgenden Bildschirm der Speicherort für windPRO Data erfragt:

EN wPData location.PNG

Der vorgegebene Speicherort befindet sich im Dokumente-Ordner des installierenden Nutzers.

Wird die Installation von einem Administratorkonto aus durchgeführt, muss dieser Speicherort geändert werden, da sonst der zukünftige Nutzer nicht auf dieses zwingend benötigte Verzeichnis zugreifen kann.

Grundsätzlich wird aus Performance-Gründen davon abgeraten, windPRO Data vollständig auf ein Netzlaufwerk zu legen. Installieren Sie windPRO Data zunächst auf die lokale Festplatte und verlegen Sie später die Teile, für die dies sinnvoll ist, auf das Netzlaufwerk.

Ein sinnvoller Ort, an dem windPRO Data installiert werden kann, ist z.B.

  • C:\Users\Public\Documents\ (bzw. DE: C:\Benutzer\Öffentlich\Öffentliche Dokumente\)

Orte, an denen windPRO Data nicht installiert werden darf:

  • nicht in einem Unterverzeichnis von C:\Programme\
  • nicht in einem Unterverzeichnis von C:\Programme (x86)\
  • nicht in einem Unterverzeichnis von C:\Windows\

Diese Orte genießen unter Windows besonderen Schutz und sie sind dem Zugriff durch den Nutzer weitgehend entzogen. Dies kann dazu führen, dass Daten, die an diese Orte gespeichert werden, später nicht mehr auffindbar sind.


Anpassen von windPRO Data

Der Vorteil einer lokalen Speicherung von windPRO Data ist die bedeutend höhere Performance. Der Vorteil einer Netzlaufwerkspeicherung sind

  • höhere Datensicherheit durch Firmenweite Backup-Strategien
  • die Möglichkeit, Daten mit anderen Nutzern zu teilen

Es gibt sinnvolle Wege, die Vorteile von Netzlaufwerk- und lokaler Speicherung miteinander zu verbinden. Einzelne Teilverzeichnisse von windPRO Data können individuell an andere Speicherorte gelegt werden. Dies geschieht in windPRO über das Menü Optionen | Optionen | Suchverzeichnisse.


Projekte

Es können mehrere Verzeichnisse für Projekte definiert werden. Eines davon ist das Standardverzeichnis (fett gedruckt), was das Startverzeichnis beim Speichern eines neuen Projekts. Projektverzeichnisse auf ein Netzlaufwerk zu legen ist aus o.g. Gründen in der Regel sinnvoll. Es kann trotzdem ebenfalls sinnvoll sein, bei besonders umfangreichen Projekten eine lokale Kopie zu haben, um Zugriffszeiten auf umfangreiche Daten (Messdaten, SCADA-Daten etc.) im Rahmen zu halten.

Standards

Es kann nur ein Standards-Verzeichnis geben. Hier liegen z.B. vorgefertigte Legenden. Da auf dieses Verzeichnis nicht häufig zugegriffen wird und auch keine großen Datenmengen übertragen werden müssen, ist es sinnvoll, dieses auf einen Server zu legen. So wird auch gewährleistet, dass alle Mitarbeiter einheitliche Legenden verwenden.

WEA-Daten

Es können mehrere WEA-Katalogverzeichnisse definiert werden. Zur Anzeige des Katalogs werden diese alle durchsucht. Es wird eine dreistufige Hierarchie empfohlen:

  • Behalten Sie den Standard-WEA-Katalog auf dem lokalen Rechner. Der Katalog ist relativ umfangreich, es ist aber kein Backup nötig, da er jederzeit vom EMD-Server durch eine Aktualisierung wieder hergestellt werden kann.
  • Legen Sie ein zusätzliches WEA-Verzeichnis auf einem Netzlaufwerk an, auf das alle windPRO-Anwender in der Firma zugreifen. Stellen Sie sicher, dass es im WEA-Katalog mit einer anderen Farbe dargestellt wird, als der Standard-Katalog. Dies ist der Ort, an dem Sie Ihre modifizierten WEA-Dateien speichern sollten, die für mehrere Projekte zur Verfügung stehen
  • Zusätzlich wird standardmäßig von windPRO immer auch das aktuelle Projektverzeichnis als WEA-Verzeichnis behandelt. WEA-Dateien, die sich dort befinden, werden im WEA-Katalog mit einer weißen Markierung angezeigt. Verwenden Sie diesen Speicherort für WEA-Dateien, die speziell für ein bestimmtes Projekt erstellt wurden und auch nur dort verwendet werden sollen.

Windstatistiken

Für Windstatistiken gilt dasselbe wie für WEA-Daten:

  • Der EMD-eigene Katalog sollte lokal verbleiben
  • zusätzlich können Serververzeichnisse für firmenspezifische Windstatistiken definiert werden.
  • Das aktuelle Projektverzeichnis (und seine Unterverzeichnisse) gilt stets auch als Suchverzeichnis für Windstatistiken.

Klimadaten

Diese Daten ändern sich nicht und können jederzeit aus dem windPRO-Installer wiederhergestellt werden. Sie sollten lokal verbleiben. Werden firmenspezifsche Ergänzungen dieser Datensätze vorgenommen, sollten diese als zusätzliche Suchverzeichnisse definiert werden.

Sonnenscheinwahrscheinlichkeiten

Diese Daten ändern sich nicht und können jederzeit aus dem windPRO-Installer wiederhergestellt werden. Sie sollten lokal verbleiben. Werden firmenspezifsche Ergänzungen dieser Datensätze vorgenommen, sollten diese als zusätzliche Suchverzeichnisse definiert werden.

Transformatordaten

Diese Daten ändern sich nicht und können jederzeit aus dem windPRO-Installer wiederhergestellt werden. Sie sollten lokal verbleiben. Werden firmenspezifsche Ergänzungen dieser Datensätze vorgenommen, sollten diese als zusätzliche Suchverzeichnisse definiert werden.

Kabeldaten

Diese Daten ändern sich nicht und können jederzeit aus dem windPRO-Installer wiederhergestellt werden. Sie sollten lokal verbleiben. Werden firmenspezifsche Ergänzungen dieser Datensätze vorgenommen, sollten diese als zusätzliche Suchverzeichnisse definiert werden.


Zur deutschen Hauptseite | Alle deutschsprachigen Seiten