SHADOW-Ergebnisexport

From Wiki-WindPRO
Jump to: navigation, search

Zur deutschen Hauptseite | Alle deutschsprachigen Seiten

Die Ergebnisse einer SHADOW-Berechnung können zur Weiterverarbeitung, z.B. in Excel, exportiert werden.

Bitte beachten Sie, das alle Kalenderexporte die Zeitzoneneinstellungen der Projekteigenschaften verwenden. Ist dort eine Zeitzone mit Sommer-/Winterzeit angegeben, so sind die entsprechenden Umstellungen auch in den Kalenderexporten enthalten. Wenn dies vermieden werden soll, z.B. weil die Tabellen direkt in der WEA-Steuerung verwendet werden sollen und diese keine Sommerzeit kennt, so sollte die Sommerzeit in den Projekteigenschaften deaktiviert werden.

Projekteigenschaften → Register Projekt und StandortZeitzoneBenutzerdefiniert


Warum gibt es unterschiedliche Optionen zum Export von Schattenkalendern?

Je nach Betrachtungsweise werden unterschiedliche Blickwinkel oder Arten der Datenakkumulation benötigt.

Die wichtigsten Unterscheidungen sind:

  • Wird der Blickwinkel der WEA eingenommen (Wann verursacht WEA X Beschattung an Rezeptoren?)
  • Oder wird der Blickwinkel des Immissionsorts eingenommen (Wann wird Immissionsort A beschattet?)

sowie

  • Werden aneinandergrenzende oder überlagerte Zeiträume zusammengefasst (z.B. mehrere WEA verursachen gleichzeitig Beschattung an einem Immissionsort)?
  • Oder werden sie separat ausgewiesen?

Über Pivot-Tabellen lassen sich in Excel effiziente Auswertungen nach Kriterien vornehmen, die durch die anderen Ergebnisexporte nicht abgedeckt sind.


SHADOW-Exportmöglichkeiten

SHADOW-Ergebnisse werden via Rechtsklick auf Berechnungsüberschrift ⇒ Ergebnis in Datei exportiert.

Alternativ: Rechtsklick auf Berechnungsüberschrift ⇒ Drucken/Ansicht/Darst.Optionen ⇒ Knopf Ergebnisse in Datei schreiben .


Shadow receptor data (Schattenrezeptor-Daten)

Die exportierten Informationen entsprechen den Tabellen Schattenrezeptor-Eingabe und Berechnungsergebnisse auf dem SHADOW-Hauptergebnis.


Shadow calendar (Schattenkalender pro Immissionsort)

Die exportierten Informationen entsprechen weitgehend dem SHADOW-Bericht Kalender (Kalender pro Immissionsort).

Ein Kalender gibt stets die Beschattungssituation in Bezug auf einen Immissionsort wieder, wobei nicht zwischen den verursachenden WEA unterschieden wird. Es gibt pro Tag nur eine Zeile mit erster und letzter Beschattung; treten dazwischen Unterbrechungen auf, so ist dies in dieser Tabelle nicht ersichtlich.

Datum Sonnenaufgang Sonnenuntergang Erste Beschattung Letzte Beschattung

Unterschiede zum Bericht:

  • Es werden nur Tage exportiert, an denen tatsächlich Beschattung auftritt
  • Die Schattendauer wird nicht aufgeführt
  • Die verursachende WEA wird nicht aufgeführt

Die Schattendauer lässt sich in Excel leicht berechnen, die verursachende WEA lässt sich besser über den Bericht Periods per WTG abrufen.


Shadow calendar per WTG (Schattenkalender pro WEA)

Die exportierten Informationen entsprechen weitgehend dem SHADOW-Bericht Kalender pro WEA.

Ein Kalender gibt stets die Schatten-Verursachungssituation in Bezug auf eine WEA wieder, wobei nicht zwischen den betroffenen Immissionsorten unterschieden wird.

Datum Sonnenaufgang Sonnenuntergang Erste Beschattung Letzte Beschattung

Wenn an einem Tag mehrere Immissionsorte ohne Unterbrechung nacheinander betroffen sind (z.B. mehrere benachbarte Häuser an einer Straße), so wird für diese ein Gesamtzeitraum ausgegeben. Sind mehrere Immissionsorte oder Cluster an einem Tag betroffen, aber es gibt dazwischen Pausen, so sind die einzelnen Zeiträume jeweils in eigenen Zeilen aufgeführt.


Time series details (Zeitreihen-Details)

Dies ist die detaillierteste Ausgabe, die in WindPRO möglich ist.

Exportiert wird pro Immissionspunkt eine Tabelle, die jede theoretische Beschattung durch jede WEA minutenweise (eine Zeile pro Minute) protokolliert. Weiterhin sind für jede Minute die Reduktionsfaktoren für die Meteorlogisch wahrscheinliche Beschattungsdauer angegeben, wenn verfügbar.

Wenn in der Berechnung Abschaltungen berücksichtigt wurden, so wird dies in den betroffenen Zeilen kenntlich gemacht und kann so in der Nachbearbeitung herausgerechnet werden.

Eine Tabelle pro Immissionsort:

von Minute bis Minute verursachende WEA Zeitreihenwerte Reduktionsfaktoren Minuten Astron.max.mögl. Minuten Met.wahrsc. Abgeschaltet
Sonne Windgeschw. Windr. Sonne Windgeschw. Windr.
Anfangs- und Endzeitpunkt - nur bei Met.wahrsch.Zeitreihe, ansonsten immer 0 nur bei Met.wahrsch., ansonsten immer 1 immer 1 (Red1*Red2*Red3) -1 wenn Abschaltung aktiv, sonst 0


Periods per WTG (Zeiträume pro WEA)

Es wird eine Gesamttabelle ausgegeben. Diese enthält nacheinander für alle Immissionsorte die Tage, an denen Beschattung auftritt, sowie die verursachenden WEA mit Anfang und Ende ihrer individuellen Beschattungszeit an diesem Immissionsort. Wird ein Immissionsort gleichzeitig von mehreren WEA beschattet, so werden die Beschattungszeiträume der WEA einzeln genannt und nicht zu einem Gesamtzeitraum vereinigt.

Immissionsort Datum WEA Erste Beschattung Letzte Beschattung


Periods with topographic shadow (Sonne hinter erhöhtem Horizont)

Nur verfügbar, wenn die entsprechende Berechnungsoption gewählt wurde (Register ZVI).

Es werden für jeden Tag des Jahres die Periode(n) ausgegeben, zu denen die Sonne hinter einem erhöhten Horizont verborgen ist, z.B. im Gebirge. Es können mehrere Perioden pro Morgen/Abend auftreten, da die Sonne auch vorübergehend einem leicht unregelmäßigen Bergkamm folgen kann.

Die Tabelle trifft keine Aussage darüber, ob zu diesen Zeiten theoretische Beschattung durch eine WEA auftritt.

Pro Immissionsort wird eine Tabelle exportiert:

Datum Sonnenaufgang Sonnenuntergang Anfang Periode1 Ende Periode1 Anfang Periode2 Ende Periode2 [...]


Die Tabelle kann exportiert werden, ungeachtet ob in der Berechnung die Option Erhöhter Horizont aktiviert war oder nicht. Sie wird erst beim Export berechnet, was lange dauern kann, da die Verdeckung für jeden Tag des Jahres (nicht nur Tage mit Beschattung) ermittelt wird.


Flicker curtailment calendar (Abschaltkalender)

Nur verfügbar, wenn die entsprechende Berechnungsoption gewählt wurde (Register Hauptteil).

Für jede WEA eine Tabelle mit den in der Berechnung definierten Abschaltzeiten. Zusammenhängende Zeiträume (also wenn Rezeptoren gleichzeitig oder direkt aneinander anschließend beschattet werden) werden in einer Zeile dargestellt, treten an einem Tag mehrere unabhängige Abschaltperioden auf, gibt es mehrere Zeilen.

Datum Sonnenaufgang Sonnenuntergang Anfang Abschaltung Ende Abschaltung


WTG Data (WEA-Daten)

Die exportierten Informationen entsprechen der Tabelle WEA auf dem SHADOW-Hauptergebnis.


WTG distances (WEA-Abstände)

Abstände der WEA untereinander. Angegeben ist jeweils die einer WEA nächstgelegene WEA sowie der Abstand in Metern und Rotordurchmessern.