Verwenden eigener Legenden für Online-Rauigkeitsdaten

From Wiki-WindPRO
Jump to navigation Jump to search

Zur deutschen Hauptseite | Alle deutschsprachigen Seiten

Beachten Sie, dass die im folgenden beschriebenen Techniken nur bei Rauigkeitskarten funktionieren, die nach dem 28.09.2015 vom EMD-Server geladen wurden.

Wenn Online-Rauigkeiten in ein Areal-Objekt geladen werden, so wird für die Flächentypen der Originaldatenquelle (z.B. CORINE) eine seitens EMD vorgegebene Legende verwendet.

Möchten Sie stattdessen eine eigene Legende verwenden, so können Sie diese mittels einer sogenannten *.lty-Datei einladen.

Erzeugen einer eigenen CORINE-Legende zur standardmäßigen Verwendung

  • Navigieren Sie im Windows Explorer in das Verzeichnis \windPRO Data\Standards.
  • Finden Sie die Datei standard_roughness.lty und benennen Sie sie um in old_standard_roughness.lty
  • Finden Sie die Datei standard_CORINE_DE_roughness.lty und benennen Sie sie um in standard_roughness.lty (Wenn Sie die Datei nicht finden: Download deutsche CORINE-Legende, gezippt)
  • Erzeugen Sie in einem beliebigen Projekt ein Areal-Objekt. Wählen Sie als Zweck Rauigkeitskarte (mit geschl. Polygonen)
  • Wechseln Sie auf das Register Flächentypen. Wenn windPRO fragt, ob die Standard-Rauigkeiten geladen werden sollen, antworten Sie mit Ja
  • Die CORINE-Legende wird angezeigt:

DE Bas Ar2.PNG


Nomenklatur der Flächentyp-Namen:

CORINE Klassennummer Rauigkeitslänge Rauigkeitsklasse CORINE-Landnutzungsname (Anzahl der vorhandenen Polygone)
  • In dieser Datei sind die Flächentypen "Nicht bewässertes Ackerland" und "Regelmäßig bewässertes Ackerland" standardmäßig deaktiviert. Die Hintergrundrauigkeit, die dadurch an den ensprechenden Positionen wirksam wird, ist auf Rauigkeitsklasse 1,8 gesetzt. Diesen Rauigkeitswert sollten Sie stets der Situation am Standort anpassen!.
  • Editieren Sie einzelne Einträge durch Doppelklick. Beachten Sie, dass der Name der Klasse sich nicht automatisch anpasst, wenn Sie die Rauigkeitsklasse/-länge ändern. Ändern Sie stets den Namen und die Rauigkeitsklasse/-länge:

DE Bas Ar3.PNG

  • Wenn Sie alle relevanten Änderungen vorgenommen haben, wechseln Sie rechts auf das Unterregister Typen und Klicken Sie auf Speichern. Speichern Sie die Datei in \windPRO Data\Standards\ unter dem Namen standard_roughness.lty. Überschreiben Sie die gleichnamige existierende Datei.

DE Bas Ar4.PNG


Anwendung der neuen Legende zusammen mit dem Projektassistent

Wenn Sie bereits Rauigkeits-Areale mit dem Projektassistenten heruntergeladen haben, navigieren Sie an die folgende Position:

Areal-Objekt-Eigenschaften --> Register Flächentypen --> Unterregister Typen --> Laden

DE Bas Ar5.PNG

Laden Sie die Datei \windPRO Data\Standards\standard_roughness.lty. Wenn der folgende Dialog erscheint, wählen Sie den Punkt Existierende Flächentypen überschreiben:

DE Bas Ar1.PNG


Anwendung der neuen Legende für ein neues Areal-Objekt

  • Erzeugen Sie ein Areal-Objekt. Wählen Sie als Zweck Rauigkeitskarte (mit geschl. Polygonen)
  • Wechseln Sie auf das Register Flächentypen. Wenn windPRO fragt, ob die Standard-Rauigkeiten geladen werden sollen, antworten Sie mit Ja
  • Wechseln Sie auf das Register Import/Export --> Onlinedaten und laden Sie die CORINE-Onlinedaten.
  • Wenn im Anschluss an den Download der folgende Dialog erscheint, wählen Sie den Punkt Wenn möglich in bereits existierende Typen importieren, ansonsten Flächentyp importieren:

DE Bas Ar6.PNG


Weitere Informationen

  • Die selben Techniken können auch für andere Quellen für Rauigkeitsdaten verwendet werden, z.B. Globcover oder Copernicus. Laden Sie als Ausgangspunkt Rauigkeitsdaten für einen Bereich in Ihrer Zielregion herunter und führen Sie die entsprechenden Änderungen der Legende durch.
  • Wenn Sie für unterschiedliche Regionen unterschiedliche Legenden erzeugen möchten, können Sie selbst erzeugte Rauigkeitslegenden auch unter anderen Namen als standard_roughness.lty speichern und laden. Sie werden dann nur nicht automatisch als Standardlegende für neue Rauigkeits-Arealobjekte verwendet. Um diese einzuladen, wechseln Sie im Areal-Objekt auf das Register Flächentypen, Unterregister (rechts) Typen.


Siehe auch